ASIG-Azubis beim Gerberstadtlauf

fit-to-learn

„fit-to-learn“ ist ein Sportprogramm für die Auszubildenden der ASIG I Berufschule. Die Jugendlichen können dabei durch körperliche Betätigung Anspannungen abbauen und durch gemeinsames Training  ihre sozialen- und kommunikativen Kompetenzen ausprägen. Ziel ist eine aktive Gesundheitsförderung, um die Auszubildenden körperlich und geistig fit zu machen, für die Anforderungen des Ausbildungsalltages.

fit-to-learn

Mit Ihrer Ausbildung starten die Jugendlichen in Berufe, die ihnen geistig und körperlich sehr viel abverlangen. . Umso wichtiger ist neben der fachlichen Kompetenz auch die Fähigkeit, dem anstrengenden Arbeitsalltag mit körperlicher und psychischer Stabilität entgegen zu treten. In diesem Sinne bietet fit-to-learn den Auszubildenden einen sportlichen Ausgleich zu konservativen Lehrformen der berufsschulischen Ausbildung.  Diese regelmäßige körperliche Betätigung – bei der einfache Ausdauer-, Kraft- und Koordinationsübungen eine genauso große Rolle spielen wie komplexere gruppendynamische Aufgaben – bietet dabei zahlreiche Vorteile. Sie erweitert die motorischen und koordinativen Fähigkeiten, macht vital und steigert das Wohlbefinden.

Aber auch was die Sozialkompetenz anbetrifft, schult Sport nahezu alle Schlüsselqualifikationen der modernen Arbeitswelt: Organisationstalent, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Flexibilität, Kommunikationsstärke, Zielstrebigkeit, Selbstbewusstsein. Er fördert Ergeiz und zeigt gleichzeitig, dass man oft nur als Gemeinschaft erfolgreich sein kann. Im Vordergrund steht daher nicht der sportliche Wettbewerb, sondern die Erkenntnis, dass sich auch unterschiedliche Talente und Fähigkeiten zu einem starken Team formieren lassen.  Ziel ist es schließlich, bei den Jugendlichen durch gemeinschaftliches Training, Offenheit und  Freude an sportlicher Betätigung neu zu wecken.

 

Einige Aktivitšten der Vergangenheit